Termine

Termine

Termine in und außerhalb unserer Gemeinde


Auf dieser Seite finden Sie Termine von Sonderveranstaltungen, die auch im Gottesdienstplan sowie im Schlossboten und in den Tettnanger StadTTnachrichten veröffentlicht werden.

Do.
19. Oktober 2017,

Martin-Luther-Gemeindezentrum
14.00 - 15.00 Uhr

Atem. Stimme Bewegung trainieren

Atem, Stimme und Bewegung trainieren - Seele, Körper und Geist aktivieren
Inklusiver offener Treff für interessierte Senioren
Kontakt: Diakonie Pfingstweid e. V./Kerstin Hesse. E-Mail: kerstin.hesse@pfingstweid.de

So.
22. Oktober 2017,

Schlosskirche Tettnang
9:30 Uhr

Gottesdienst mit Flötenkreis

Der heutige Gottesdienst wird mitgestaltet vom Flötenkreis der Martin-Luther-Kirchengemeinde unter der Leitung von Frau Elisabeth Ammann.
Mo.
23. Oktober 2017,

Martin-Luther-Gemeindezentrum Tettnang
19.00 Uhr

Sternenkinder-Gruppe
Eine Gesprächsmöglichkeit für Eltern, die ihr Kind verloren haben

Im Martin-Luther-Gemeindehaus trifft sich seit einiger Zeit die Sternenkinder-Gruppe. Das sind Eltern, die ihr Kind verloren haben. Sie begegnen sich in einem geschützten Rahmen, nehmen sich Zeit, um über ihre Erfahrungen zu sprechen und stärken sich so auf ihrem Weg. Betroffene die eine Möglichkeit zum Gespräch und der Begegnung suchen, sind herzlich eingeladen.
Weitere Informationen erhalten Betroffene von Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner, Tel. 07542-7455

Di.
24. Oktober 2017,

Martin-Luther-Gemeindezentrum Tettnang
19.30 Uhr

Ökumenische Erwachsenenbildung 2017, 2. Abend
Für ein soziales Europa - was die Kirchen dazu beitragen können

Fragen der Zeit - Antworten des Glaubens
Die Fragen der Zeit, die sich den Menschen heute stellen, werden immer komplexer, sei es im persönlichen wie im gesellschaftlichen und politischen Bereich.
Der Ökumeneausschuss der Martin-Luther-Gemeinde und der St Gallusgemeinde Tettnang nimmt sich in der diesjährigen Erwachsenenbildungsreihe dieser Aufgabenstellung an drei Abendveranstaltungen an.
Wie kann Europa weiter zusammenrücken, sich immer mehr zu einem Raum gemeinsamer Werte und nicht nur als Wirtschaftsraum verstehen? Darin liegen Chancen für ein tieferes Zusammenwachsen der Länder, bis dahin braucht es aber viele Verhandlungen und genaue Absprachen zwischen den Ländern.
So heißt es in der Mitteilung der EU-Kommission zur Einführung einer Säule sozialer Rechte vom April 2017: „Die Gespräche über die soziale Dimension Europas sind Teil einer größeren Debatte über die Zukunft der EU27.“ Beim kommenden EU-Gipfel in Göteborg soll die Europäische Säule der Sozialen Rechte beschlossen werden. Wirtschafts- und Sozialpfarrer Albrecht Knoch aus Ulm wird die Herausforderungen beschreiben, die es zu meistern gilt, wenn ein Soziales Europa entstehen soll, wird Zusammenhänge und Hintergründe erläutern.
Wirtschafts- und Sozialpfarrer Albrecht Knoch gehört dem Europa-Ausschuss des EKD weiten Verbands „Kirche Wirtschaft Arbeitswelt“ an und arbeitet bei Tagungen zum Thema mit verschiedenen europäischen Akteuren zusammen, zudem ist er Mitglied in der deutsch -französischen Fachgruppe der „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen“. Albrecht Knoch war Gemeindepfarrer in Leutkirch im Allgäu und Co-Dekan in Sigmaringen, bevor er im vergangenen Jahr nach Ulm gewechselt ist.
Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei, um eine Spende zur Deckung der Kosten wird gebeten.
Mi.
25. Oktober 2017,

Schlosskirche Tettnang
7.35 Uhr

Schülergottesdienst

Schülergottesdienste finden einmal im Monat immer am Mittwoch in der Schlosskirche statt. Für die Kinder der Schillerschule gibt es eine Begleitung zum Gottesdienst und zurück zur Schule.

Fr.
27. Oktober 2017,

Martin Luther-Gemeindezentrum Tettnang
17.30 Uhr

Reformationsparty

Herzliche Einladung vom Kinderkirchteam an alle Kinder zu unserer Reformationsparty. Nach einem gemeinsamen Abendessen folgen Spiel und Spaß.
Wer übernachten will, bringt bitte unbedingt Schlafsack, Isomatte, Zahnbürste, ein kleines Handtuch und eine Taschenlampe mit.
Für die Übernachtungsgäste endet die Party am Samstag nach dem Frühstück zwischen 9.00 und 9.30 Uhr.
Kinder, die nicht übernachten möchten, können am Freitag um 21.00 Uhr abgeholt werden.
Da die Teilnahme auf 25 Kinder begrenzt werden muss, ist bis spätestens Montag, 23. Oktober 2017 eine Anmeldung per Mail - Pfarrbuero.Tettnang@elkw.de - erforderlich. Erforderliche Angaben: Name, Alter, mögliche Allergien, Telefonnr.
(Wer keinen Platz findet, wird benachrichtigt. Kostenbeitrag von 3,00 € bitte abgezählt mitbringen).

Fr.
27. Oktober 2017,

Schlosskirche Tettnang
19:30 Uhr

Konzert für Flöte und Klavier

Es wird zu einem Konzert für Flöte und Klavier eingeladen.
Ausführende sind: Alessandra Warnke, Querflöte und Jürgen Jakob, Klavier.
Gespielt werden Werke von: Mike Mower, Benjamin Godard, Henri Dutilieux, George Gershwin und Astor Piazolla.
Der Eintritt ist frei.

Di.
31. Oktober 2017,

Schlosskirche Tettnang
9.30 Uhr

Festgottesdienst am Reformationstag

Bei diesem Festgottesdienst zum Reformationstag ist neben dem Posaunenchor Meckenbeuren der Kirchenchor der Martin-Luther-Kirchengemeinde mit einem Potpourri von Luther-Liedern zu hören. Die Leitung hat Kantor Stefan Göttelmann.
Mo.
6. November 2017,

St. Gallus Gemeindezentrum Tettnang
19.30 Uhr

Ökumenische Erwachsenenbildung 2017, 3. Abend
Was machen die Medien - Über die Macht der Meinungsmacher
Fragen der Zeit - Antworten des Glaubens

Die Fragen der Zeit, die sich den Menschen heute stellen, werden immer komplexer, sei es im persönlichen wie im gesellschaftlichen und politischen Bereich.
Der Ökumeneausschuss der Martin-Luther-Gemeinde und der St Gallusgemeinde Tettnang nimmt sich in der diesjährigen Erwachsenenbildungsreihe dieser Aufgabenstellung an drei Abendveranstaltungen an.
Die Wahrnehmung und Beurteilung gesellschaftlicher Vorgänge ist immer medial vermittelt. Den unterschiedlichen Medien kommt eine hohe Bedeutung zu, wie differenziert und unabhängig in unserer Gesellschaft der Prozess der öffentlichen Meinungsbildung verläuft. Inwiefern kirchliche Medienarbeit darin eine klärende oder unterscheidende Rolle spielt, soll an diesem Abend erörtert werden.
Referent: Reiner Steib, Hauptabteilung Medien der Diözese Rottenburg - Stuttgart.
Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei, um eine Spende zur Deckung der Kosten wird gebeten.

Do.
9. November 2017,

Martin-Luther-Gemeindezentrum
14.00 - 15.00 Uhr

Atem. Stimme Bewegung trainieren

Atem, Stimme und Bewegung trainieren - Seele, Körper und Geist aktivieren
Inklusiver offener Treff für interessierte Senioren
Kontakt: Diakonie Pfingstweid e. V./Kerstin Hesse. E-Mail: kerstin.hesse@pfingstweid.de

Do.
9. November 2017,

Martin-Luther-Gemeindezentrum
20.00 Uhr

Tettnanger Tischreden
Im Einsatz mit „Ärzte ohne Grenzen“ – ein Erfahrungsbericht aus der humanitären Hilfe

„Ärzte ohne Grenzen“ leistet medizinische Nothilfe, wenn Menschen keinen ausreichenden Zugang zu medizinischer Versorgung haben - sei es nach Naturkatastrophen oder bei bewaffneten Konflikten, durch Flucht, Vertreibung oder soziale Krisen. Die Hilfe richtet sich an die Bedürftigsten, ohne nach Herkunft, Religion oder politischer Überzeugung zu fragen. „Ärzte ohne Grenzen“ ist in rund 70 Ländern aktiv.
Die Ärztin Amy Neumann-Volmer und der Arzt Klaus Volmer waren mehrfach mit der Hilfsorganisation auf Einsatz. In einem Vortrag  berichten sie von ihren Erfahrungen, zeigen Fotos und geben einen anschaulichen Einblick in den Alltag der humanitären Hilfe.
Fr.
10. November 2017,

Neuer Friedhof Tettnang
13.30 Uhr

Trauergottesdienst

Trauergottesdienst frühverstorbener Kinder auf dem Neuen Friedhof Tettnang
So.
12. November 2017,

Schlosskirche Tettnang
11.00 Uhr

Gottesdienst mit kleinen Leuten

Die Martin-Luther-Gemeinde feiert mehrmals im Jahr in der Schlosskirche einen „Gottesdienst mit „kleinen Leuten“, ihren Familien und Freunden. Eingeladen sind dazu Familien mit Kindern und alle, die Freude haben, einen lebendigen und kindgerechten Gottesdienst zu feiern.
Das Team der kleinen-Leute-Gottesdienste hat diesen Gottesdienst wieder liebevoll vorbereitet und freut sich auf viele kleine und große Besucher.
So.
19. November 2017,

Schlosskirche Tettnang
17.00 Uhr

Gottesdienst. Der Glauben der Frauen in der Reformation
Auf. Recht! „Glauben heißt anfangen, gerecht zu leben“

Der Kerngedanke der Reformation lautet: „Die Gerechtigkeit vor Gott, die da kommt durch den Glauben an Jesus Christus zu allen, die glauben!“ (Römer 3,22).i>
Zu fragen ist, was heißt es aus dieser Haltung heraus zu leben, heute zu leben? Wie lässt sich der reformatorische Kerngedanke ins Leben heute übersetzen und im Leben umsetzen? Eine Gruppe von Frauen hat sich gemeinsam mit Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner auf den Weg gemacht, diese Fragen auf dem Hintergrund der Lebenssituation von Frauen und Männern heute zu beantworten und dazu einen Gottesdienst für Frauen und Männer vorzubereiten.
Die Martin-Luther-Gemeinde lädt im Jahr des 500-jährigen Reformationsjubliäums zu diesem besonderen Gottesdienst ein. Das Thema lautet: Auf.Recht! Glauben heißt anfangen, gerecht tu leben!“
Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst vom Projektchor der Martin-Luther-Gemeinde unter der Leitung von Joachim Hillebrand.
Es wird dazu ein Chorprojekt mit Joachim Hillebrand angeboten Alle die Freude haben am Singen, sind herzlich eingeladen zu den Proben zu kommen, am Donnerstag 26.10., am Mittwoch 8.11. und am Donnerstag, 16.11. 2017, jeweils um 19.30 Uhr in der Schlosskirche. Herzliche Einladung an alle, die mitsingen möchten.
Mo.
20. November 2017,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Mo.
27. November 2017,

Martin-Luther-Gemeindezentrum Tettnang
19.00 Uhr

Sternenkinder-Gruppe
Eine Gesprächsmöglichkeit für Eltern, die ihr Kind verloren haben

Im Martin-Luther-Gemeindehaus trifft sich seit einiger Zeit die Sternenkinder-Gruppe. Das sind Eltern, die ihr Kind verloren haben. Sie begegnen sich in einem geschützten Rahmen, nehmen sich Zeit, um über ihre Erfahrungen zu sprechen und stärken sich so auf ihrem Weg. Betroffene die eine Möglichkeit zum Gespräch und der Begegnung suchen, sind herzlich eingeladen.
Weitere Informationen erhalten Betroffene von Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner, Tel. 07542-7455

Mi.
29. November 2017,

Schlosskirche Tettnang
7.35 Uhr

Schülergottesdienst

Schülergottesdienste finden einmal im Monat immer am Mittwoch in der Schlosskirche statt. Für die Kinder der Schillerschule gibt es eine Begleitung zum Gottesdienst und zurück zur Schule.

So.
3. Dezember 2017,

Kapelle der Klinik Tettnang
19.00 Uhr

Taizégottesdienst

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt wieder herzlich ein zum Taizégottesdienst in die Kapelle der Klinik Tettnang.
Er wird vom Liturgieausschuss unter der Leitung von Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner vorbereitet. Dabei wird dem Bedürfnis vieler Menschen dieser Tage entsprochen, eine Zeit der Stille, Kraft und Orientierung zu finden und um Frieden zu finden und zu geben. Die schönen Taizégesänge, Gebete, Gedanken der Bibel und einer Zeit der Stille eröffnen die Kraft und Tiefe von Gottes Frieden.
Alle die diesen besonderen Gottesdienst im wunderschön gestalteten Raum der Klinikkapelle erleben möchten, sind herzlich eingeladen.

M0.
4. Dezember 2017,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Ökumenische Adventsliturgie

Sehnsucht nach Stille, neuer Kraft und Hoffnung, spüren viele Menschen im Advent.
Die Adventsliturgie lädt alle ein, dieser Sehnsucht nachzugehen und in der Begegnung mit Gott Antwort und Wegweisung zu finden. Alle, Frauen und Männer, alle, die sich abseits von Hektik und Trubel auf den Weg machen möchten, um zur Stille, zu sich selbst, zu anderen Menschen und besonders zu Gott zu finden, sind herzlich eingeladen.
Dieser besondere ökumenische Gottesdienst wurde von Frauen der Martin-Luther-Gemeinde und des katholischen Frauenbundes vorbereitet.

So.
10. Dezember 2017,

SchlossKirche Tettnang
10.30 Uhr

Fastengottesdienst

Gottesdienst mit anschließendem Fastenessen im Gemeindezentrum
Mo.
11. Dezember 2017,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Sa.
16. Dezember 2017,

Schlosskirche Tettnang
Uhrzeit folgt

Konzert

Konzert des Kammerchors Tettnang.
Ltg.: Joachim Trost

Do.
21. Dezember 2017,

Martin-Luther-Gemeindezentrum
14.00 - 15.00 Uhr

Atem. Stimme Bewegung trainieren

Atem, Stimme und Bewegung trainieren - Seele, Körper und Geist aktivieren
Inklusiver offener Treff für interessierte Senioren
Kontakt: Diakonie Pfingstweid e. V./Kerstin Hesse. E-Mail: kerstin.hesse@pfingstweid.de

Heiligabend.
24. Dezember 2017,

Schlosskirche Tettnang
15.00 Uhr

Gottesdienst mit kleinen Leuten

Die Martin-Luther-Gemeinde feiert mehrmals im Jahr in der Schlosskirche einen „Gottesdienst mit „kleinen Leuten“, ihren Familien und Freunden. Eingeladen sind dazu Familien mit Kindern und alle, die Freude haben, einen lebendigen und kindgerechten Gottesdienst zu feiern.
Das Team der kleinen-Leute-Gottesdienste wird auch diesen Gottesdienst wieder liebevoll vorbereiten und freut sich auf viele kleine und große Besucher.

Di.
9. Januar 2018,

Martin Luther-Gemeindezentrum Tettnang
Uhrzeit folgt

Ökumenische Bibelwoche

Ökumenische Bibelwoche 1

Di.
16. Januar 2018,

Martin Luther-Gemeindezentrum Tettnang
Uhrzeit folgt

Ökumenische Bibelwoche

Ökumenische Bibelwoche 2

Di.
23. Januar 2018,

Martin Luther-Gemeindezentrum Tettnang
Uhrzeit folgt

Ökumenische Bibelwoche

Ökumenische Bibelwoche 3

Di.
30. Januar 2018,

Martin Luther-Gemeindezentrum Tettnang
Uhrzeit folgt

Ökumenische Bibelwoche

Ökumenische Bibelwoche 4

Mo.
19.Februar 2018,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Di.
20. Februar 2018,

Martin-Luther-Gemeindzentrum
14,30 Uhr

Informationsnachmittag zum Weltgebetstag 2018

Gottes Schöpfung ist sehr gut! Zum Weltgebetstag 2018 aus Surinam Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint da s Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind herzlich eingeladen!
Surinam liegt im Nordosten Südamerikas, zwischen Guyana, Brasilien und Französisch-Guyana. Dank seines subtropischen Klimas ist eine vielfältige Flora und Fauna entstanden mit üppigen Riesenfarnen, farbenprächtigen Orchideen und über 1.000 verschiedenen Arten von Bäumen. Rund 90 Prozent Surinams bestehen aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald. Ameisenbären, Jaguare, Papageien und Riesenschlangen haben hier ein Zuhause gefunden. Surinams Küsten eignen sich zwar nicht als Badestrände, dafür legen an den unberührten Stränden des Galibi-Naturreservats riesige Meeresschildkröten ihre Eier ab.
Mit seinen rund 540.000 Einwohner*innen ist Surinam ein wahrer ethnischer, religiöser und kultureller Schmelztiegel. Der Großteil der Bevölkerung lebt in Küstennähe, die meisten von ihnen in der Hauptstadt Paramaribo. In dieser als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Stadt steht die Synagoge neben einer Moschee; christliche Kirchen und ein Hindutempel sind nur wenige Häuserblocks entfernt. Die Wurzeln für Surinams vielfältige Bevölkerung liegen in der bewegten Vergangenheit des Landes. Im 17. Jahrhundert brachten erst die Briten, dann die Niederländer Surinam unter ihre Herrschaft. Auf den Plantagen der Kolonialherren schufteten die indigene Bevölkerung und bald auch aus Westafrika verschleppte Frauen und Männer. Ihre Nachkommen stellen heute mit den Maroons und Kreolen die größten Bevölkerungsgruppen. Nach dem Ende der Sklaverei 1863 warben die Niederländer Menschen aus Indien, China und Java als Vertragsarbeiter an. Neben europäischen Einwanderern zog es Menschen aus dem Nahen Osten und den südamerikanischen Nachbarländern nach Surinam.
Diese Vielfalt Surinams findet sich auch im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2018: Frauen unterschiedlicher Ethnien erzählen aus ihrem Alltag. In Surinam, wohin Missionare einst den christlichen Glauben brachten, ist heute fast die Hälfte der Bevölkerung christlich. Neben der römisch-katholischen Kirche spielen vor allem die Herrnhuter Brudergemeine eine bedeutende Rolle. An der Liturgie zum Weltgebetstag haben Vertreterinnen aus fünf christlichen Konfessionen mitgewirkt.
Doch das traditionell harmonische Zusammenleben in Surinam ist zunehmend gefährdet. Die Wirtschaft des Landes ist extrem abhängig vom Export der Rohstoffe Gold und Öl und war es bis 2015 auch vom Bauxit. Schwanken die Preise auf dem Weltmarkt, so trifft dies den surinamischen Haushalt empfindlich. Das einst gut ausgebaute Sozialsystem ist mittlerweile kaum noch finanzierbar. Während der massive Rohstoffabbau die einzigartige Natur Surinams zerstört, fehlt es in Politik und Gesellschaft des erst 1975 unabhängig gewordenen Landes an nachhaltigen Ideen für Alternativen. Dass das Gleichgewicht in Surinams Gesellschaft aus den Fugen gerät, wird besonders für Frauen und Mädchen zum Problem. In den Familien nimmt Gewalt gegen Frauen und Kinder zu. Vermehrt brechen schwangere Teenager die Schule ab. Frauen prostituieren sich aus finanzieller Not.
In Gebet und Handeln verbunden mit Surinams Frauen sind auch die Tettnanger Frauen mit den Frauen weltweit verbunden, und zwar am 20.Februar 2018 ,14.30 Uhr beim Informationsnachmittag im Martin-Luther-Gemeindehaus und beim Gottesdienst am 2. März 2018 , um 19.00 Uhr beim Gottesdienst in der evangelischen Schlosskirche Tettnang, mit anschließendem Fest im Martin-Luther-Gemeindehaus. Mit Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag 2018 fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee das Engagement seiner weltweiten Projektpartnerinnen. Darunter ist auch die Frauenarbeit der Herrnhuter Brüdergemeine in Surinam. Sie bietet qualifizierte Weiterbildungen für Jugendleiterinnen an, die jungen Frauen in Schwierigkeiten zur Seite stehen.

Fr.
2. März 2018,

Schlosskirche Tettnang
19,00 Uhr

Gottesdienst zum Weltgebetstag 2018

Gottesdienst zum Weltgebetstag 2018.
Näheres siehe Ausführungen zum Termin: 20. Februar 2018
So.
11. März 2018,

Schlosskirche Tettnang
11.00 Uhr

Gottesdienst mit kleinen Leuten

Die Martin-Luther-Gemeinde feiert mehrmals im Jahr in der Schlosskirche einen „Gottesdienst mit „kleinen Leuten“, ihren Familien und Freunden. Eingeladen sind dazu Familien mit Kindern und alle, die Freude haben, einen lebendigen und kindgerechten Gottesdienst zu feiern.
Das Team der kleinen-Leute-Gottesdienste hat diesen Gottesdienst wieder liebevoll vorbereitet und freut sich auf viele kleine und große Besucher.
Sa.
17. März 2018,

Martin Luther Gemeindezentrum
9,00 - 11.30 Uhr

16. Frauenfrühstück
„Armut ist weiblich“


Die Martin-Luther-Gemeinde lädt alle interessierten Frauen zum 16. Tettnanger Frauenfrühstück ein. Neben einem guten Frühstück mit regionalen Produkten und fairem Kaffee und Tee gibt es einen Vortrag von Saskia Ulmer zum Thema: „Armut ist weiblich“
Im Ausschreibungstext schreibt sie:
Deutschland geht es wirtschaftlich gut. Damit sollte es auch den Menschen in Deutschland gut gehen. Auf den ersten Blick ist das so. Die Arbeitslosenquote ist gering, die Armutsquote insgesamt gesunken, die Menschen verdienen im Durchschnitt immer mehr. Leider heißt das nicht, dass es damit allen Menschen in Deutschland gut geht. Gerade Frauen leiden häufig unter Armut, insbesondere Alleinstehende. Besonders hart trifft es Alleinerziehende und ältere Frauen. Im Vortrag betrachten wir die Gründe dafür, beleuchten, dass Frauenarmut vielfach automatisch Kinderarmut bedeutet und überlegen, welche Maßnahmen tatsächlich helfen könnten.
Die Referentin, Saskia Ulmer, ist Politikwissenschaftlerin (M. A.) arbeitet als Landesreferentin in Württemberg (EFW). Sie ist dort tätig im Bereich Verbandsarbeit und Frauenpolitik.
Musikalisch wird der Vormittag ges taltet von Ingrid Trost am Klavier. Der Unkostenbeitrag beträgt 10.- Euro pro Person. Um Anmeldung wird gebeten ab 21. 02. 2018 unter den Telefonnummern 07542 - 406165 und 07542 - 989895
E-Mail: ploner@tdmail.de

Mi.
21. März 2018,

Schlosskirche Tettnang
7.35 Uhr

Schülergottesdienst

Schülergottesdienste finden einmal im Monat immer am Mittwoch in der Schlosskirche statt. Für die Kinder der Schillerschule gibt es eine Begleitung zum Gottesdienst und zurück zur Schule.

Mo.
26. März 2018,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Mo.
23. April 2018,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Mi.
25. April 2018,

Schlosskirche Tettnang
7.35 Uhr

Schülergottesdienst

Schülergottesdienste finden einmal im Monat immer am Mittwoch in der Schlosskirche statt. Für die Kinder der Schillerschule gibt es eine Begleitung zum Gottesdienst und zurück zur Schule.

Mo.
7. Mai 2018,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Mi.
16. Mai 2018,

Schlosskirche Tettnang
7.35 Uhr

Schülergottesdienst

Schülergottesdienste finden einmal im Monat immer am Mittwoch in der Schlosskirche statt. Für die Kinder der Schillerschule gibt es eine Begleitung zum Gottesdienst und zurück zur Schule.

Mo.
11. Juni 2018,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Mi.
27. Juni 2018,

Schlosskirche Tettnang
7.35 Uhr

Schülergottesdienst

Schülergottesdienste finden einmal im Monat immer am Mittwoch in der Schlosskirche statt. Für die Kinder der Schillerschule gibt es eine Begleitung zum Gottesdienst und zurück zur Schule.

Mo.
16. Juli 2018,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Mo.
6. August 2018,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Mo.
17. September 2018,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Mo.
15. Oktober 2018,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Mo.
12. November 2018,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.

Mo.
10. Dezember 2018,

Schlosskirche Tettnang
19.00 Uhr

Stille in der Schlosskirche

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt regelmäßig zu einer Zeit der Stille in die Schlosskirche ein.
Im wunderschönen Raum der Schlosskirche abends zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen, gemeinsam singen, beten, schweigen, hören, Gott begegnen, dazu lädt Pfarrerin Martina Kleinknecht-Wagner regelmäßig einmal im Monat am Montagabend in die Schlosskirche ein.
Alle, die so eine Zeit der Stille erleben möchten sind eingeladen das Herz, die Sinne und den Geist für Gott und sein Wirken zu öffnen.